Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Wie reif sind österreichische Unternehmen für die Digitalisierung in Einkauf und Logistik (v3)?

Sehr geehrte Damen und Herren,

Digitalisierung ist in der Logistik wie auch im Einkauf das beherrschende Thema. Dies betrifft sowohl die Erarbeitung neuer Konzepte als auch die Umsetzung in der Unternehmenspraxis.

Für Lieferketten ergeben sich neue Chancen durch autonome Systeme der Bestellung und des Lieferantenmanagements erweiterte Möglichkeiten der Sammlung und Analyse von Daten, Blockchain, Cloud Computing, automatisierte Identifikation und Verfolgung. Diese Entwicklungen sind auch mit Risiken verbunden, durch das Entstehen einer erhöhten Abhängigkeit von technischen Systemen, die Gefahr unerwünschter Datenweitergabe und Cyber-Kriminalität.

Zur Erhebung der „digitalen Reife“ von Logistikanbietern und –nutzern unterstützt der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich eine Erhebung und Konzeptentwicklung die im Zuge eines internationalen Forschungsprojekts von der Freien Universität Bozen (Italien), der Montanuniversität Leoben (Österreich) und weiteren internationalen Forschungseinrichtungen durchgeführt wird.

Einen Teil dieser Analyse stellt die nachstehende Umfrage dar. Die Umfrage wird anonym durchgeführt und nimmt maximal 5 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Allgemeine Informationen
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Organizational Roles and Responisbilities
Inwieweit sind die folgenden organisatorischen Maßnahmen bzw. Konzepte aktuell in Ihrem Unternehmen umgesetzt?
Eine durchgängige Prozessorientierung
Die durchgängige Information in der Wertschöpfungskette zum Lieferanten hin und vom Lieferanten zurück
Rückmeldungen über Statuts und Events in der Lieferkette in Echtzeit
Die Integration der Absatz-, Produktions- und Beschaffungsplanung
Die informationstechnische Vernetzung bis bin zum Tier 2/Tier 3-Lieferanten
Die informationstechnische Vernetzung bis zum Endkunden
Die Nutzung von digitalen Tools zur Lieferantensuche
Die Nutzung von digitalen Tools zur Lieferantenauswahl
Die Nutzung von digitalen Tools zur Lieferantenbwertung
Die Nutzung von künstlicher Intelligenz (KI) im Einkauf
Die Nutzung von Block-Chains im Einkauf
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Smart and Lean Supply Chains
Inwieweit sind die folgenden Technologien bzw. Konzepte aktuell in Ihrem Unternehmen umgesetzt?
Identifikation bzw. Vermeidung von Unterbrechungen des Materialflusses in der Supply Chain
Just-in-Time-Produktion bzw. Just-in-Time-Lieferung der Produkte
Verfügbarkeit von Informationen in Echtzeit zum aktuellen Status der Produktion bzw. der Lieferungen in der Supply Chain
Der Einsatz von fortgeschrittenen Planungs- und Steuerungssystemen (PPS) zur Identifikation hinsichtlich Bedarfsänderungen
Die Ausbildung bzw. Weiterbildung der Mitarbeiter in aktuellen Datenanalyseprogrammen
Die Umsetzung von spezifischen Arbeitsanweisungen mittels IT-Systemen zur verbesserten Zusammenarbeit in der Supply Chain
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Intelligent Logistics through ICT and CPS
Inwieweit sind die folgenden Technologien bzw. Konzepte aktuell in Ihrem Unternehmen umgesetzt?
Die digitale Vernetzung von Kunden und Lieferanten für die verbesserte Zusammenarbeit in der Supply Chain
Das digitale Tracking der Produkte in der Supply Chain
Die Transparenz der Lagerbestände und Lagerstandorte in der Supply Chain
Eingeschränkter Zugriff auf Daten der verschiedenen Stakeholders in der Supply Chain
Die gemeinsame Abstimmung von ERP/Datenbanksystemen in der Supply Chain
Der Einsatz von Entscheidungsunterstützungssystemen für die Planung und Steuerung der Logistik (z.B. bei der Lieferantenauswahl)
Das Sicherstellen von IT-Sicherheit in der Supply Chain
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Smart and Automated Logistics Systems and Vehicles
Inwieweit sind die folgenden Technologien bzw. Konzepte aktuell in Ihrem Unternehmen umgesetzt?
Die Verwendung von automatisierten Bestellsystemen
Die Autonomie (Selbstregelung) von Materialflussprozessen
Die Autonomie (Selbstregelung) von Lagerprozessen
Neue Technologien im Unternehmen
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Logistik Performance
Beurteilen Sie bitte Ihre Leistung im Vergleich zum Mitbewerb!
Lieferzeit
Liefertreue (Lieferzuverlässigkeit)
Herstellkosten
Bestandskosten
Marktpreis (Produkt bzw. Service)
Qualität der Produkte bzw. Services
Auftreten Reklamationen und Beschwerden
Lieferflexibilität (Änderungen bei Mengen-/Produktmix)
Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
Zusätzliche Kommentare können Sie gerne im nachfolgenden Feld eintragen.
Umfrage verlassen und Antworten löschen